Diagnostik

„Mein Körper und die Umgebung in der ich lebe, geben wichtige Hinweise, um der Ursache meiner Symptome zu begegnen!“

Am Anfang steht ein ausführliches Anamnesegespräch. Daraus ergeben sich die weiteren Schritte der Diagnostik.

Blutdiagnostik

Neben den klassischen schulmedizinischen Untersuchungen sind umfangreichere Analysen möglich. Es werden z.B. Parameter bestimmt, die chronische Entzündungsgeschehen oder die Leistungsfähigkeit der Zellkraftwerke aufzeigen. Unser Blut kann uns Aufschluss über eine Schieflage des Immunsystems (Autoimmunerkrankungen) oder chronische Infektionen (Borrelien, Pilze, …) geben.

Durch einen speziellen Antikörpertest werden im Blut Antikörper auf Nahrungsmittel bestimmt, die für entzündliche Schleimhautveränderung im Darm verantwortlich sein können. Dieser Test hilft uns dabei eine individuelle antientzündliche Nahrungsumstellung durchzuführen.

Auch um einen Mangel an Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen, Aminosäuren oder Fettsäuren richtig zu behandeln, ist es hilfreich die aktuelle Situation im Blut zu überprüfen.

Stuhldiagnostik

Das Leaky-gut Syndrom, Allergien, Unverträglichkeiten, Histaminintoleranz, Gallensäureverlustsyndrom, Fehlbesiedlungen, eine Schwäche der Bauchspeicheldrüse, … sind alles Themen, bei denen eine Stuhldiagnostik wichtige Hinweise bietet.

Urindiagnostik

Im Urin werden vor allem einzelne Stoffwechselendprodukte untersucht. Zum Beispiel kann die genetisch bedingte Stoffwechselstörung HPU über den Urin festgestellt werden.

Speicheldiagnostik

Im Speichel werden die aktiven Hormone gemessen. Es wird überprüft, ob genügend Hormone zur richtigen Zeit und im richtigen Verhältnis zur Verfügung stehen.

Elektrosmogmessung

Die Belastung durch Strahlen und durch elektromagnetische Felder ist immer noch steigend. Wir haben WLAN, Hotspots, Handys, Bluetooth, … und keiner möchte mehr darauf verzichten.

Bei manchen Menschen treten diffuse gesundheitliche Probleme auf, die im ersten Moment nicht erklärbar sind. Mit Messgeräten kann die Strahlenbelastung bei Ihnen zu Hause gemessen und entsprechend abgeschirmt werden.

Neben den ganzen schönen Seiten dieser kabellosen Welt kann es auch Auswirkungen auf unsere Gesundheit geben. Wir wissen noch nicht, wie sich das langfristig entwickeln wird. Schaffen Sie sich regelmäßig „Strahlen“-Pausen!